Betreff: Newsletter Reformationsjubiläum August 2017

EKIR Newsletter
Reformationsjubiläum 2017 - Newsletter August 2017
Liebe Leserinnen und liebe Leser!
Foto: S. Niemeyer

Auf der Höhe des Sommers erhalten Sie heute die Augustausgabe des Newsletters zum Reformationsjubiläum. Der Schwerpunkt in diesem Monat liegt auf einigen der zahlreichen Kunst- und Kulturprojekte, die in diesem Jahr ins Leben gerufen wurden. Die prägende Kraft, die die Erkenntnisse der Reformation auf Kunst und Musik hatten, kann gewiss nicht unterschätzt werden. Umso spannender ist es zu entdecken, wie Künstlerinnen und Künstler sich heute davon inspirieren lassen und ihre Ideen in Musik, Tanz und bildender Kunst interpretieren.

Wie die Botschaft von der freien Gnade Gottes an ungewöhnlichen Orten zur Sprache kommt, wurde in den vergangenen Monaten an den unterschiedlichsten Stellen ausprobiert und gefeiert. Einen kleinen Eindruck geben die Filmaufnahmen, die an einigen Orten von diesen Gottesdiensten exemplarisch gemacht wurden.

Über diese Schlaglichter hinaus ist noch viel mehr los in den Gemeinden und Kirchenkreisen. Ein Blick auf jeweiligen Internetpräsenzen lohnt sich gewiss.

Viel Freude beim Lesen des Newsletters!

Herzliche Grüße
Ihr Martin Engels
Projektleiter Reformationsjubiläum 2017


Transformation ausmalen


Viele Menschen sehnen sich nach Veränderungen. Die Welt transformieren, dazu die richtigen Weichen stellen, dafür Fahrt aufnehmen, das ist wichtig und richtig. Weil Künstlerinnen und Künstler auf Visionen spezialisiert sind, erzählen sie in ihren Werken von dem, was re- und transformiert werden müsste. Davon zeugt insbesondere die Wanderausstellung, die weiterhin zu sehen ist. 

High-Res-Download des Cartoons; der Cartoon ist unter Quellangabe Michael Hüter für ekir.de / CC BY ND 4.0 frei verwendbar: Download


Ausstellung „reFORMation – transFORMation“ in Köln


Vernissagenbesuch vor Gavrias' Selbstporträt "Die Versuchung".

Klein aber fein. In der Kölner Antoniterkirche ist noch bis 10. September die Wanderausstellung "reFORMation - transFORMation" zu sehen, das Kunstprojekt der Evangelischen Kirche im Rheinland zum 500. Reformationsjubiläum. Gezeigt werden fünf der elf Arbeiten, enthalten sind zwei der drei mit dem Kunstpreis der rheinischen Kirche ausgezeichneten Werke.
Bericht über die Kölner Station der Wanderausstellung „reFORMation – transFORMation“ (kirche-koeln.de)
Fotoalbum



„…and She knows how to dance“: Tanzworkshop in Rheydt

Nach Köln wird die Rheydter Hauptkirche die nächste Station der Wanderausstellung „reFORMation – transFORMation“ sein – und dort wird es einen Tanzworkshop geben, zunächst einmal inspiriert von Kristina Stoyanovas Arbeit „Ohne Titel“, eine Leuchtschrift mit dem Text „God is a Woman and She knows how to dance“. Zusammen mit dem Tänzer und Choreographen Andreas Simon werden im Workshop am 30. September / 1. Oktober verschiedene Ausstellungsobjekte betrachtet. Nähere Informationen und Anmeldung beim Frauenreferat der Kirchenkreise Krefeld-Viersen und Gladbach-Neuss, frauenreferat@evkkv.de, Telefon 02151/9340971.


Gemälde erzählen von „Junker Jörg“

Wartburg, Eisenach

Junker Jörg – so nannte sich Reformator Martin Luther, als er sich nach dem Wormser Reichstag 1521 ein Jahr lang auf der Wartburg oberhalb von Eisenach versteckt hielt und das Neue Testament ins Deutsche übersetzte. „Junker Jörg“ – so nennt der Düsseldorfer Maler Eckart Roese seine Bilder, die anlässlich des 500. Reformationsjubiläums in einer Ausstellung in Solingen zu sehen sind. Luthers Auseinandersetzung mit der Bibel ist das Thema der großformatigen Gemälde Roeses. Die Ausstellung „Junker Jörg“ ist bis 27. August freitags von 14 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr in der Galerie Art-Eck, Küllersberg 1, 42653 Solingen zu sehen.
art-eck.de


Ausstellung & Flyer: Aachener Reformationsgeschichte


Screenshot

Ein neuer Flyer „Spurensuche“ führt zu Schauplätzen der Aachener Reformationsgeschichte. Außerdem ist noch bis 3. September im Centre Charlemagne die Reformations-Ausstellung „Das Ringen um den rechten Glauben“ zu sehen.
Mehr


Wittenberg I: Neue Kunst im Alten Gefängnis

Altes Gefängnis,Wittenberg

„Luther und die Avantgarde“ – so lautet der Titel von insgesamt drei Ausstellungen. Sie sind verstreut: Berlin, Kassel und Wittenberg bieten jeweils Ausstellungen mit zeitgenössischer Kunst. Um diese hervorzuheben: Während des Reformationssommers ist in Wittenberg im Alten Gefängnis, nur einen Steinwurf von der Schlosskirche entfernt, internationale Gegenwartskunst zu erleben. Renommierte Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt übersetzen ihre Sicht auf die Reformation in Gemälde und Filme, Skulpturen und Installationen. Absolut inspirierend!
Details über die Kunstausstellung im Alten Gefängnis

 

Wittenberg II: Die Weltausstellung Reformation erkunden



Spiritualität, Ökumene und Religion. Globalisierung, Gerechtigkeit, Friede und Bewahrung der Schöpfung. Und Jugend. Und Kultur. Das sind die Hauptthemen der Weltausstellung Reformation, die noch bis 10. September in Wittenberg zu sehen ist. Nicht verpassen!

r2017.org/weltausstellung


„Luther“-Kinofilm mit Live-Soundtrack

Basilika, Trier

Einmaliges mehrdimensionales Konzerterlebnis: „Luther“ heißt der Kinoabend mit Livemusik am 1. / 2. September in der Konstantin-Basilika in Trier. Gezeigt wird der Kinofilm „Luther“ von Eric Till aus dem Jahr 2003. Dazu erklingt live mit dem Trierer Bachchor und dem Philharmonischen Orchester Trier die Filmmusik. Komponist Richard Harvey wird anwesend sein. Die Leitung übernimmt Kirchenmusikdirektor Martin Bambauer, Kantor und Organist der Basilika. Der Film erzählt die Geschichte Martin Luthers, gespielt von Joseph Fiennes. Gedreht wurde u.a. auf der Wartburg. Beginn ist jeweils um 20 Uhr.
Tickets für den 1. September
Tickets für den 2. September


Beim Festival: Reformationsoratorium und Lutherlieder
Auch Musik anlässlich des 500. Reformationsjubiläums ist dabei: „1517 – Reformationsoratorium mit Musik aus Bachs Kantaten“ und Lutherlieder stehen auf dem Programm des „düsseldorf festival!“ vom 13. September bis 2. Oktober. Das Reformationsoratorium von Johanneskirchenkantor Wolfgang Abendroth wird am 23. September, 18 Uhr, aufgeführt. „Luther!“ heißt das Chorkonzert mit geistlichen Liedern am 30. September, 19.30 Uhr. Beide Konzerte finden in der Johanneskirche in der Düsseldorfer City statt.
Nähere Informationen


Altenberger Dom: Klangliches Monument
Mehr als hundert Sängerinnen und Sänger aus zwei Chören plus Orchester-Mitglieder: Für das „Evangelische Fest der Kirchenmusik“ im Altenberger Dom, live im WDR-Radio übertragen, hat Kirchenmusikdirektor Andreas Meisner eine große Zahl von Menschen in die Simultankirche im Bergischen zusammengeholt. Unter seiner Leitung führten Domkantorei Altenberg, Oratorienchor Köln und die Neue Philharmonie Westfalen Werke der Romantik und Spätromantik auf – von Felix Mendelssohn Bartholdy und Max Reger. Der Altenberger Dom war bis auf den letzten Platz gefüllt und klanglich gesättigt wie nie.
Konzertbericht (kirche-koeln.de)


Kirchenkabarett lässt die Reformation hochleben
„Viva la Reformation“  - das ist der kämpferische Titel des Kirchenkabarett-Abends am 27. September in der Friedenskirche in Kirchberg. Für Spaß und Spitzen wird Pfarrer Ingmar Maybach sorgen.
Ausführliche Informationen


Über das Jubiläum hinaus gemeinsam unterwegs: Ökumenisches Fest

Screenshot

Unter dem Motto „Wie im Himmel so auf Erden“ sind Christinnen und Christen dazu eingeladen, das Ökumenische Fest am 16. September in Bochum mitzufeiern. Dazu laden gemeinsam der Deutsche Evangelische Kirchentag, das Zentralkomitee der deutschen Katholiken, die Evangelische Kirche in Deutschland und die Deutsche Bischofskonferenz ein.  Mit dem Fest sind die Kirchen „ökumenisch gemeinsam unterwegs – auch über das Reformationsjahr 2017 hinaus“, wie es im Einladungsflyer heißt. Anmeldungen sind erforderlich, Teilnahmekarten kosten 15 Euro.
Alle Informationen: oekf2017.de


95 Gottesdienste an ungewöhnlichen Orten I: Am Fähranleger

Fähranleger Walsum

Am Fähranleger in Walsum am Niederrhein wurde einer der 95 Gottesdienste an ungewöhnlichen Orten gefeiert. Der Gottesdienst fand am 28. Mai 2017 statt - anlässlich des 500. Reformationsjubiläums. Das Thema: „Energie-geladen“.
Den Gottesdienst im Video ansehen


95 Gottesdienste an ungewöhnlichen Orten II: Im sog. Kronleuchtersaal

Kronleuchtersaal, Köln

Mitten in der Abwasserkanalisation von Köln, im sogenannten Kronleuchtersaal, feierten die Evangelischen Studierendengemeinden (ESG) im Rheinland am 29. April 2017 einen der „95 Gottesdienste an ungewöhnlichen  Orten“ – ein Projekt der Evangelischen Kirche im Rheinland zum 500. Reformationsjubiläum. Das Thema lautete „Gott im Untergrund – Was haben Abfall, Unrat, Kot und Gestank mit der biblischen Botschaft zu tun?“.
Den Gottesdienst im Video anschauen


95 Gottesdienste an ungewöhnlichen Orten III: In der Eckkneipe

Ratsstube, Mülheim/Ruhr

Die Eckkneipe „Ratsstube“ in Mülheim an der Ruhr gilt als Szenekneipe. Pfarrer Justus Cohnen leitete dort am 7. Mai 2017 zum Thema „Gemeinschaft, Essen und Trinken“ einen der „95 Gottesdienste an ungewöhnlichen Orten“ – ein Projekt der Evangelischen Kirche im Rheinland zum Reformationsjubiläum. Die Erlöse des Abends aus Spenden und dem Verkauf von Snacks gingen an ein Mülheimer Frauenhaus.
Den Gottesdienst im Video anschauen


95 Gottesdienste an ungewöhnlichen Orten IV: Vor der Apotheke
Achtsames Da-Sein. Wahrnehmung eines jeden Körpers als wertvoll, egal ob gesund oder angeschlagen, verletzt oder behindert. Dazu rief Pfarrerin Claudia Posche in einem der „95 Gottesdienste an ungewöhnlichem Ort“ auf – einem Gottesdienst vor einer Apotheke. Genauer: Vor der Apotheke „In der Aue“ in einem alten Fachwerkhaus in Odenthal, östlich von Leverkusen. Logischerweise hieß das Thema „Hauptsache gesund!“
Bericht (ksta.de)


"Luthers Wartburg" rollt durch die Region Aachen


Reden wir noch einmal nicht von der Wartburg, sondern von dem Wartburg: Wo immer "Luthers Wartburg" auftaucht, zieht er die Menschen in seinen Bann. Der rollende Reformationsbotschafter tourt im Jahr des 500. Reformationsjubiläum durch den Kirchenkreis Aachen. Die Geschichte des ungewöhnlichen Kombi Baujahr 1976 hören – ein Beitrag im Radiomagagzin „Himmel und Erde“.


Reformationsweg durch bergische Idylle
Entlang von Feldern, unter alten Bäumen, durch kleine Dörfer: Der „Dellinger Reformationsweg“ im Bergischen Land dauert eine knappe Stunde, ist barrierefrei und wird mit Hilfe einer kleinen Broschüre und acht Stelen inklusive QR-Codes zu einem meditativen Streifzug.
Mehr lesen (kirche-koeln.de)


„FrauenFestTag“ in Wittenberg
500 Frauen im Talar zum 500. Reformationsjubiläum: Beim „FrauenFestTag“ am 12. August in Wittenberg soll es unter anderen ein gemeinsames Foto in Talaren geben Außerdem ist ein Frauenmahl auf dem Wittenberger Markt geplant. Der Tag soll den weiblichen Blick auf die Reformation aufzeigen.
Detaillierte Informationen


Schulprojekte zum Reformationsjubiläum
Mit einer neuen Internetseite regen die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und das Comenius-Institut Schulen zur Beschäftigung mit der Reformation an. Unter der Adresse schulprojekte-reformation.de gibt es multimediale Materialien.
schulprojekte-reformation.de


Tipps & Termine

Kirchenkreise

Website der Kirchenkreise Aachen, Gladbach-Neuss, Jülich und Krefeld-Viersen zum Reformationsjubiläum: www.2017-reformation.de

Website des Kirchenkreises An der Agger zum Reformationsjubiläum: www.zukunft-des-glaubens.de

Website der Kirchenkreise Bonn, Bad Godesberg-Voreifel und An Sieg und Rhein zum Reformationsjubiläum: 2017.bonn-rhein-sieg-voreifel.de

Website des Kirchenkreises Düsseldorf zum Reformationsjubiläum: reformation.evdus.de

Website des Kirchenkreises Essen zum Reformationsjubiläum: www.reformation2017-essen.de

Website des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region zum Reformationsjubiläum: www.2017.kirche-koeln.de

Website des Kirchenkreises Lennep zum Reformationsjubiläum: 2017kklennep.de

Website des Kirchenkreises Moers zum Reformationsjubiläum: von-herzen-evangelisch.de

Website für Neuss zum Reformationsjubiläum: evangelisch-in-neuss-2017.de

Website des Kirchenkreises An der Ruhr zum Reformationsjubiläum: www.reformation.kirche-muelheim.de

Website der Kirchenkreise Saar-Ost und Saar-West zum Reformationsjubiläum: reformation2017-saar.de

Website des Kirchenkreises Solingen zum Reformationsjubiläum: solingen2017.de

Website des Kirchenkreises Trier zum Reformationsjubiläum: vergnügt-erlöst-befreit.de

Website des Kirchenkreises Wesel zum Reformationsjubiläum: reformation-wesel.de

Überregional

Website der EKD zum Reformationsjubiläum: www.ekd.de/reformationsjubilaeum

Website des Vereins Reformationsjubiläum 2017: r2017.org

Botschafterkampagne: chrismon.de/botschafter

Kampagne ReformAction: reformaction2017.de

Kontakte und Hinweise

Martin Engels, Pfarrer, Projektleitung Reformationsjubiläum 2017, 2017@ekir.de

Anna Neumann, Redaktion, online@ekir.de

Fotos: Sina Niemeyer, Heiko Kantar, Anna Neumann, Kirchenkreis Aachen, Kirchenkreis Trier

Für Links externer Anbieter übernehmen wir keine Gewähr, diese können sich kurzfristig ändern.

Website: 2017.ekir.de
  | Startseite | Kontakt | Presse Sitemap | Impressum | RSS | Intranet

© 2017 Evangelische Kirche im Rheinland

Hans-Böckler-Straße 7, 40476 Düsseldorf,
Telefon (0211) 4562-0, Fax (0211) 4562-444,
E-Mail: 2017@ekir.de
Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr beziehen möchten, können Sie ihn hier abbestellen.
1